Unsere Begegnungen   

 

Wir treffen uns am
 
 
13.11.2020
 
 
im Steinwerk St. Katharinen
 
 
von 15.30 Uhr - 17.30 Uhr 
 
 
(unter Corona-Bedingungen)
 
und tanzen
 
 
Tänze
 
 
zum Thema Danke.
 
 

 

 

 

 

Tanzen mit … „Gartenschläuchen“?

 

Eins der wichtigsten, wenn nicht überhaupt das Wichtigste bei der menschlichen Kommunikation, die Berührung, das ist uns in dieser Corona- Zeit untersagt. Wir alle spüren es, mehr oder weniger. Wer das Glück hat in einer Familie oder engen Gemeinschaft zu leben, ist mit diesem  menschlichen Bedürfnis noch versorgt. „Berührt werden“ kann ich auch durch Musik, ein passendes Wort oder eine besondere Begegnung. Bei Kindern sind solche Ereignisse in ihrer Ganzheit besonders sichtbar. Sie werden  ganzheitlich aufgenommen, und wir können es an einer körperlichen Reaktion erkennen, zum Beispiel am freudiges Hüpfen oder einem Hochwerfen der Arme.

Beim Tanzen im Kreis sind wir auf ein Berühren angewiesen. Mit den Mittänzerinnen (und manchmal auch Mittänzern)  sind wir durch das Anfassen der Hände auch leiblich verbunden. Diese Nähe ist gewollt und wichtig und von symbolischer Bedeutung. So war es denn nach einer unfreiwilligen Pause sehr erfreulich, dass jemand aus der Gruppe die Idee hatte, sich im Freien beim Tanzen durch  ein Stück Gartenschlauch anstelle der Handfassung miteinander zu verbinden.

Auf Gut Sutthausen haben wir uns getroffen um hier Gemeinschaft wieder erlebbar zu machen. Das Tanzen in der Natur lässt uns die Nähe zur Natur und auch als einen Teil dieser Schöpfung empfinden.

Inzwischen haben wir auch schon im Steinwerk auf diese Art und Weise getanzt und hoffen jetzt, unsere Treffen so mit dem notwendigen Abstand eine Weile lang fortzusetzen zu können.

 

Gertrud Dom und Irina Gärtner

 

 

 
 
 
 
 
 
 

 

 
   
© bewegte-frauen-os.de